Hallöchen Popöchen

Hallöchen Popöchen

Sonntag, 28. August 2016

Der 3. Tag gamescom - 'Alles für die Anonymität'

Freitag, 19.08.2016


Hier nun die traurige Nachricht: für Becks & Lori ist der Freitag der letzte gamescom-Tag 2016. Das Motto heißt deswegen: Looten, Looten, Looten und alles mitnehmen, was geht. 

Sie laufen schnell, jedoch ohne zu rennen, auf das Messegelände und landen direkt im Batcave, um Batman: Arkham VR auszuprobieren. Nicht zum ersten Mal schallt der Satz 'ich bin Batman' durch den WB-Booth. In der Demo mit der Playstation VR, die man mit den Motion-Controllern steuert, geht es von der Wayne-Mansion direkt in die Batcave. Dort zieht man den bekannten Batsuit Stück für Stück an und probiert die verschiedenen Gadges aus. Zum Schluss kann man noch gedankenverloren die gefühlt unendlichen Weiten der Batcave bewundern. Bat-tastisch.

Batbecks in Aktion 


Durch die Virtual Reality angefixt, geht's direkt weiter mit The Climb - nicht der Song von Miley Cyrus, sondern das geile Kletterspiel von Crytek. Mit Hilfe der Oculus Rift und den Touch Controllern überlistet Becks ihre Höhenangst, indem sie beim Klettern die schöne Landschaft ignoriert, sich nicht umsieht und ganz schnell durch die Map rusht. Daran erkennt man, wie authentisch The Climb, vor allem durch die Handhabung der Controller, Realismus vermittelt.

there's always gonna be another mountain
[by Miley Cyrus]


Im Stand von Crytek ist es wirklich wunderbar, deswegen bleiben Becks und Lori noch ein bisschen, schlagen sich die Bäuche mit Snickers White und Himbeeren voll und testen Robinson: The Journey. Mit Playstation VR und normalem Controller bewaffnet findet man sich nach der Bruchladung seines Raumschiffes auf einem wilden Planeten wieder. Mit Hilfe des kleinen Roboters HIGS bahnt man sich einen Weg durch den Dschungel und sichert sein Überleben. Ähnlich wie bei The Climb muss man Bäume und Felsen hochklettern, anders ist, dass man kleine Rätsel lösen muss und vor allem: Dinosaurier, die in der Demo zum Glück freundlich gestimmt sind.

guck guck


In der Endverbraucher-Halle lösen Lori und Becks bei 2k ihren FastPass für Mafia III ein. Wie erwartet sehen sie noch mal das Gleiche in grün, doch dann gibt es doch noch etwas Neues: am Vortag wurde die Gameplay-Demo als offensive Durchballer-Aktion gespielt, dieses Mal wird die gleiche Mission im Stealth-Modus gezeigt. Sehr interessant die beiden unterschiedlichen Wege zu sehen. Im anschließenden Quiz kann die Crowd noch ein Mafia-Shirt gewinnen, aber das haben Becks und Lori natürlich schon.


Zurück bei den Warner Bros schauen die Schwestern mal bei Injustice 2 rein, denn sie haben gehört, dass es dort T-Shirts gibt. Zur Erinnerung: heute heißt die Parole Looten. Sie sehen ein actionreiches Gameplay-Video... schnaaarch, sie wollen ja nur das T-Shirt. Bei dem anschließenden Trailer werden die beiden aber nochmal aufmerksam, da Harley Quinn ihnen direkt ins Auge springt. Juhu! Leider wird die gute Harley dabei zu exorbitant promotet, aus offensichtlichen Sucide-Squad-Gründen.


Schnell laufen Becks und Lori weiter zu Dreadnought, um dort ohne Gewissen und ohne Anzocken und ohne Anstehen T-Shirts zu farmen. Danach lassen sie es im Indie-Arena-Booth ruhiger angehen und spielen ein paar schnuckelige Indiegames. Leider haben sie alle Namen vergessen, aber der Besuch hat sich gelohnt und war sehr schön. Danke und ein 'good work' an alle Indie-Entwickler aus der ganzen Welt.


Nach der täglichen Dosis Overwatch machen sich die zwei auf den Weg zu ihrem offiziellen gamescom-Finale. Bei Bethesda kommen sie in den Genuß die HTC Vive auszuprobieren, die dritte VR-Brille im Bunde. Mit der Vive testen sie das an der gamescom angekündigte Doom VR und Fallout 4 VR, beides ganz schön creepy. Die erforderlichen Bewegungen einschließlich Laufen sind trotz der Teleportations-Funktion leicht überfordernd, trotzdem war es eine Ehre für Becks und Lori diese Erfahrung mitnehmen zu dürfen. Und dann kommt das Allerbeste zum Schluss: ein Handshake mit Robert Duffy, Programming Director von id Software. Lori und Becks wollen sich nie wieder die Hände waschen, wenn das mal kein krönender Abschluss ist.

das ist leider nicht Robert Duffy, das ist nur der Doom Marine




Goodie: Becks' Auto wird gemafiat.



Hate: Die gamescom geht weiter, auch ohne Lori und Becks.

Kommentare:

  1. Es sollte ein Verbot geben damit niemand in der gamescom Woche heiratet.
    Aber mal Thema Loot.
    Habt ihr bei Batman: Arkham VR ein Shirt abgreifen können?
    Als wir Samstag bei dem Spiel waren sagte uns der nette Typ, dass die leider schon alle weg sind, aber sonst hätten wir noch eins bekommen. ;(
    Wenigstens ist das Shirt von Little Nightmares schön.

    AntwortenLöschen
  2. Ja, da hast du sehr recht mit dem Verbot. :P

    Oh, haben wir gar nicht geschrieben, ja es gab Batman-Shirts für uns, yay :)
    Wir habens schon sehr oft erlebt, dass die Stände spätestens Samstag sagen, sie haben nichts mehr...

    AntwortenLöschen